9. Oktober 2014


In einer Baugrube am Stadtrand von Reykjavík werden menschliche Knochen gefunden. Wer ist der Tote, der hier verscharrt wurde? Wurde er lebendig begraben? Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavík werden mit grausamen Details konfrontiert. Stück für Stück rollen sie Ereignisse aus der Vergangenheit auf und bringen Licht in eine menschliche Tragödie, die bis in die Gegenwart hineinreicht. Während Erlendur mit Schrecknissen früherer Zeiten beschäftigt ist, kämpft seine Tochter Eva Lind auf der Intensivstation um ihr Leben ...

Ein Junge findet beim Spielen auf einem Bauplatz einen Knochen. Sein kleines Geschwisterchen bekommt ihn in die Hände und kaut darauf rum ohne dass die Mutter es merkt. Erst ein Medizinstudent, der seinen Bruder vom Kindergeburtstag bei der Familie abholen möchte, stellt dies fest. Die Polizei wird gerufen und der Junge zeigt ihnen wo er den Knochen gefunden hat. Es wird ein Spezialist an die Fundstelle gerufen und die Ausgrabungen beginnen. Diese ziehen sich ewig hin, in der Zwischenzeit versuchen die Kommissare etwas über die Menschen heraus zu finden, welche früher in dieser Gegend gewohnt haben. Doch diese Suche gestaltet sich schwierig - die Knochen liegen dort schon seit dem zweiten Weltkrieg. Viele der früheren Bewohner dieser Gegend sind schon verstorben. Je mehr die Kommissare nach Antworten suchen, desto mehr Tragödien decken sie auf.

Mir hat dieser Teil nicht ganz so gut gefallen auch wenn man nun endlich einmal mehr über Erlendur und seine Vergangenheit erfahren hat. Erlendur war sehr mit der Situation um Eva Lind beschäftigt, was sich durch die immer wiederkehrenden Krankenhausbesuche und ab und an geistige Abwesenheit bei Gesprächen zeigt. Irgendwie haben für mich die Kommissar teilweise die falschen Fragen gestellt bzw wichtige Fragen gar nicht gestellt.

3 von 5 Sternen

Tagged:

Kommentare :

  1. Ich hab "Menschensöhne" gelesen, hab es jetzt im Blog nachgeschlagen ;) Angeblich war "Menschensöhne" der erste Teil.. kann das sein?

    AntwortenLöschen
  2. ist ja spannend, dass wir die quasi zur selben zeit gelesen haben :D

    bei der sache mit den fragen hast du recht. ich war dennoch insgesamt sehr "beeindruckt"... vielleicht hat's mit der stimmung einfach gut gepasst bei mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Stimmung ist gut möglich, wenn die nicht passt ist ein Buch schnell viel schlechter eingeschätzt als es ist

      Löschen