12. Oktober 2015

Die Zeit verging wie im Flug und damit auch mein Urlaub im September. Leider wie immer viel zu schnell vorbei und diesmal ist das Herz auch dort geblieben und nicht mehr mit zurück gekommen.

Gewesen
In Kanada, genauer gesagt British Columbia und Alberta und dort in der Natur. Hach was ist es schön dort, vor allem die Rocky Mountains haben es mir angetan. Es musste nicht nur einmal ein Tränchen weg gewischt werden. Außerdem war ich das erste mal in der Business Class, kostenloses Upgrade sei Dank. So bequem und entspannt bin ich noch nie geflogen und werde es wahrscheinlich auch so schnell nicht mehr.


Gelesen
Der September war ein super Lesemonat. Neben ganz viel Reiseführer und Informationsmaterial wurden auch noch folgende Bücher "verschlungen":
Nebelmord by Yrsa Sigurðardóttir, Wenn der Wind singt / Pinball 1973 (The Rat, #1-2) by Haruki Murakami, Die Eisprinzessin schläft (Patrik Hedström, #1) by Camilla Läckberg, Der Prediger von Fjällbacka (Patrik Hedström, #2) by Camilla Läckberg, Schattenspieler by Michael Römling,
Ich bleibe hier by Catherine Ryan Hyde
Rezessionen folgen hoffentlich, sobald sich der Alltag wieder etwas eingespielt hat.

Gesehen
Auf dem Hinflug habe ich mir "Still Alice" angeschaut. An einen zweiten Film kann ich mich nicht erinnern, scheint also auch nicht haften geblieben zu sein. Ansonsten gab es im September ganz ganz viel Natur zu sehen. Einen Schwarzbären am Straßenrand, leider hat er sich doch relativ schnell dann wieder weiter in den Wald verzogen, aber allein der kurze Blick auf ihn war beeindruckend.


Gegessen
Poutine :D Neuestes liebstes Gericht, das ich hier so leider nicht bekommen werde, weil es eine kanadische "Spezialität" ist. Es sind Pommes mit eigentlich 3 verschiedenen Käsesorten udn Soße drüber - sehr geil. Viel Burger und auch viel Grillfleisch, es gab fast jeden Abend ein Lagerfeuer. An einem Abend wir einen Lachs gegrillt, sehr lecker kann ich dazu nur sagen.


Geschimpft
Über die Lufthansa, die meinte unseren Flug von Stuttgart nach Frankfurt streichen zu müssen, dem Streik sei dank. Aber das Reisebüro hat sich ganz toll darum gekümmert und uns auf die Bahn umgebucht. Außerdem hat mein Koffer den Hinflug nicht so ganz verkräftet und ein paar Teile verloren. Das ärgerliche daran war, es hat genau eine Abstellstütze das zeitliche gesegnet, so dass ich immer aufpassen musste, dass er nicht umkippt.

Gestaunt
Über mich selber, dass mir die Berge doch so gut gefallen haben und es mich gefühlsmaßig so mitgenommen hat, sie wieder zu verlassen. Das hätte ich selber von mir nie gedacht. Wie schnell sich die Landschaft in Kanada dramatisch ändert. Kaum fährt man 1h weiter westlich ist man im "Cowboy-Land" mit allem was dazu gehört, viel Prärie und Farmen.


Gelacht
Über diverse Dinge und mit vielen unterschiedlichen Menschen. Am meisten über die Tatsache, ein australisches Paar ganze 3 mal auf unserer Reise an unterschiedlichen Stellen getroffen zu haben, das war wirklich witzig.

Gefreut
Über den Urlaub und dass die Beste sofort meinte, sie kann uns dann vom Flughafen abholen, wenn wir wieder heim kommen. Das war wirklich super lieb von ihr. Außerdem über das kostenlos Upgrade und die viele Ruhe und Natur. Dass wir mit dem Wohnmobil so gut zurecht gekommen sind. Die ersten 100 km fand ich ganz furchtbar zum Fahren, zum Schluss wollte ich es nicht mehr her geben.


Gekauft
Geshoppt wurde natürlich auch fleißig, ein paar Geschenke und einige neue Klamotten und Schuhe für mich. Auch der Liebste hat natürlich fleißig zugeschlagen, der Dollar-Kurs stand auch einfach zu gut ;)

Geschenkt
Ich war der Meinung, ich muss unbedingt Root Beer im Urlaub testen, Und wie das so bei den Nordamerikaners ist, es gibt die Dosen nicht einzeln zu kaufen sondern gleich im 12er Pack. Doof, wenn man dann, so wie ich, feststellt, dass das Zeugs irgendwie wie Zahnpasta schmeckt und man es gar nicht mag. Zum Glück haben wir auf einem der Campgrounds ein einheimisches Paar kennengelernt welches Root Beer sehr gerne mag. So gingen 11 Dosen an das Paar, sie waren happy und ich das Zeugs los.

Gedacht
und auch gesagt und zwar täglich: "Mein Gott ist es schön hier". Ich will hier bleiben und nie wieder weg gehen .


Und weil Cat-Content ja wohl immer geht.....

Tagged: ,

Kommentare :

  1. Wahnsinnsbilder einfach! Ich glaube dir sofort, dass sowas einen bleibenden Eindruck hinterlässt!

    Poutine klingt sehr leckööör und hach, die kleine Luni. Das süße kleine zickige Ding!

    AntwortenLöschen
  2. Wer gibt, dem wird gegeben - das Upgrade war total verdient :D

    Spaß beiseite, die Bilder sind der Hammer, Kanada ist wuuuuunderschön. Oder zumindest der Teil, den du grad zeigst! Beim nächsten Meet&greet versuchen wir Poutine selber zu machen. Das klingt so mega!!!! Du musst dann beurteilen ob es okay ist *haha* Genau wie in Kanada wird es eh nicht schmecken, aber die Idee ansich ist einfach nur oberlecker.

    Root Beer mag ich auch nicht. Brrrrr. Ich hab zu Anfang überlegt ob es vergleichbar mit Malzbier ist, aber nee, nee, Malzbier mag ich unter Umständen. Es ist mehr wie Malzbier... mit der von dir erwähnten Zahnpasta darin aufgelöst *haha*

    Ich bin auf deine Meinung zur Frau Läckberg gespannt. Ich hab nämlich "Die Eisprinzessin schläft" seit gefühlten Jahren hier liegen, aber es hat mich einfach nicht gepackt (hab so zwei Kapitelchen gelesen). Gekauft hatte ich es, weil ich Band x lesen wollte und dann bei Reihen ja doch immer von vorne anfange ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, wie toll das klingt. Ich will jetzt auch nach Kanada. Also wollte ich grundsätzlich schon immer, jetzt aber sowieso....

    LG

    AntwortenLöschen
  4. klingt traumhaft! zeigst du noch mehr?! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Klingt nach einem schönen Urlaub! :)

    AntwortenLöschen
  6. Kanada geht komischerweise so gar nicht an mich (wie auch Australien, ausgerechnet solche Sehnsuchtsziele vieler) aber die Fotos sind schoen - jetzt musst du mir aber noch verraten wie man bei der Lufthansa ein Upgrade bekommt! Daran scheitere ich seit 11 1/2 Jahren...;-)

    AntwortenLöschen
  7. Voll schön. Rootbeer ist wirklich ganz doll furchtbar, Geht gar nicht :D ich finde auch es schmeckt wie Zahnpasta. Einen Bären habe ich leider nicht gesehen. Das nächste Mal hoffentlich!

    AntwortenLöschen